Foto: F. Füser

Bundestagskandidat Hüseman im Austausch mit der Vereinigung des Emsländischen Landvolkes

Der Grafschafter Biolandwirt und GRÜNE Bundestagskandidat Everhard Hüseman traf sich am 04.02.2021 in einer knapp zweistündigen Videokonferenz mit 12 Vorstandsmitgliedern und MitarbeiterInnnen der Vereinigung des Emsländischen Landvolkes e.V. (VEL).

Georg Meiners, Präsident des VEL, moderierte die kurzweilige Konferenz, an der auch Friedhild Füser als Kreisvorsitzende der Grafschafter GRÜNEN teilnahm.

Nachdem Hüseman seinen persönlichen Werdegang zum Bio-Landwirt und seine Motivation zur Bundestagskandidatur dargestellt hatte, folgte eine lebhafte Frage- und Diskussionsrunde. Aktuelle Themen wie die Empfehlungen der Borchert-Kommission zum Umbau der Tierhaltung, der Grundwasserschutz, der Preiswettkampf bei der Milch- und Fleischproduktion sowie der Entwurf des Insektenschutzgesetzes von Ministerin Schulze kamen zur Sprache. Gemeinsam wurden Entwicklungen in der hiesigen Landwirtschaft betrachtet, bestehende Problematiken aufgezeigt und Lösungsmöglichkeiten erörtert. Hüseman machte deutlich, dass es für ihn ein „Weiter so“ in der Agrarpolitik nicht geben kann. Die in der Vergangenheit durch falsche Anreize gesteuerte Landwirtschaft, bei der Natur, Wasser und Boden, aber auch die Nutztiere und viele bäuerliche Familien die Verlierer seien, brauchen neue Lösungsansätze, dafür werde er sich einsetzen.
Es bestand übereinstimmend der Wunsch, im Austausch zu bleiben. Hüseman sprach schon jetzt für den kommenden Sommer eine herzliche Einladung auf seinen Naturland-Hof aus.

Verwandte Artikel